Mittwoch, 27. Juni 2012

Akustikelemente für Ihre Bürowände und Bürodecken

Schallschutz im Büro  und Nachhallzeiten im Büroraum  sind Themen,
die aus der modernen Büroplanung und der Auswahl der
Bürowandraumteilung  nicht mehr
wegzudenken sind.

Speziell in Bürogebäuden und Verwaltungsbauten die überwiegend
mit viel Glasflächen oder Betondecken ausgestattet sind bieten sich
Trennwandflächen  im Bürobau als Träger von Schallabsorptionsmaterial an.

Aber auch der nachträgliche Einbau der Akustikelemente zur
Verbesserung der vorteilhaften Raumakustik ist so nun möglich.

Das Akustikelement zu unseren Trennwänden erfüllt die Anforderung
moderner  Raumarchitektur durch raumakustisch wirksame Reduzierung
der Nachhallzeiten.

Die derzeitige Schallabsorption erreicht einen Alpha-Wert bis 0,8 bei einem
Schalldämmwert von Rw,p 44 dB (bei einseitigem Einbau) und Rw,p 43 dB
(bei beidseitigem Einbau).

Für den Einsatz in nichtbrennbaren Bauteilen bieten wir die Akustikwände
mit Verbundprüfung in A2 Materialien an.

Das Akustikelement ist in vielfältigem Design verfügbar:
Bürowand mikroperforiert, Bürotrennwandtäfer geschlitzt, Büroakustikwand
gelocht oder als stoffbespannte Raumgliederungsaufdoppelung. 

Wände mit Akustikelementen im Büro  können sowohl vertikal wie auch
horizontal mit Organisationelementen ausgestattet werden.

Beratung und Technikauskunft :
www.glaswandberater.de / www.trennwandberater.de
Andreas Stock 0171 796 46 46
post@rollster.de





Keine Kommentare:

Kommentar posten