Mittwoch, 8. Juli 2015

Strato tritt Datenschutz und Kundenschutz mit Füssen und bringt die Existenz der Kunden in Gefahr

Mein Vertrag mit der Nr. 12409954 von 1999 wurde von Strato auf einen anderen übertragen - wie das möglich ist ? Die Person stammt aus der eigenen Familie und hat ein Fax für eine Vertragsänderung selber 2 x unterschrieben und somit wurde der Wechsel vollzogen. 2 x Wurde das von mir, dem rechtmässigen Inhaber, Andreas Stock rückgängig gemacht - dann hat Strato aus unerklärlichen Gründen noch einmal gemacht und antwortet seitdem nicht mehr.

Strato sagt : Andreas Stock hat den Vertrag damals für seinen Vater abgeschlossen und damit den Wechsel des Vertragsinhabers begründet - das ist natürlich totaler Schwachsinn und für diese Aussage gibt es überhaupt keine rechtliche Begründung. Wenn es wirklich so gewesen sein soll, dann hätte ich trotzdem selber den Vertragswechsel anstrengen sollen - habe ich aber nicht und somit ist der Wechsel eine riesen Sauerei und mein Geschäft wird durch den Verlust vieler Domains, webseiten und der ganzen kaputten Verlinkungen etc. einen großen Verlust machen - das Geschäft basiert auf den Webseiten und diese sind erheblich beschädigt - ferner liegen nun wichtige Daten und Infos in den Händer ganz anderer Leute. Der Umsatz wird seit dem Anfang des Skandals 2014/10 um ca. 70 % zürückgehen - von 700.000 Euro in 2014 ausgehend  wird ein schwieriges Jahr erwartet und wir verlangen Schadensersatz für diese dumme und fahrlässige Handlungsweise von Strato.

Strato ist eine Skandalfirma - das mußte ich nach 15 Jahren nun bitter erfahren.
15 Jahre war ich Kunde, Inhaber und habe mit Bankeinzug bezahlt - und so einen
Kunden betrügen die einfach so ... warum ist die Frage  ?  Strato ist der hinterletzte
Drecksladen und ich werde solange die Öffentlichkeit mit dieser Geschichte  aufklären bis ich
meinen Schadensersatz  bekomme und der Vertrag  zurück kommt - Strato will das aussitzen - und
ich werde weiter berichten.

Beweise, Verträge etc. liegen Strato vor - und können von mir jederzeit vorgelegt werden.

Wenn Strato der Meinung ist dass ich nicht die Wahrheit sagen - dann müßten die mich doch
wegen übler Nachrede anzeigen - machen die aber nicht - warum wohl ?

Bis bald !

Andreas Stock
Bürosysteme Stock

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen